4star-ariau-amazonas-regenwald-lodge.de

Was der Amazonas ist, sollte sicher jeder wissen. Auch der Begriff "Regenwald" sollte allen Lesern geläufig sein. Widmen wir uns daher nun den weitgehend unbekannten Teilen der URL.

Eine Lodge ist im Allgemeinen die aus dem englischen Sprachraum mehr oder weniger eingedeutschte Bezeichnung für ein größeres Gästehaus. Im Geltungsbereich der britischen Krone, also des Commonwealth, gilt die Beschreibung auch einem Hotel in Naturreservaten oder Nationalparks. Im Speziellen stellt die Lodge daher eine Unterkunft dar, die sich meist in infrastrukturell schwach ausgebauten, besonderen Naturumgebungen befindet. Damit Besucher und Gäste trotzdem hinreichend Komfort erwarten können, werden die meisten Lodges durchgehend von Personal bewohnt und bewirtschaftet, welches sich um alle notwendigen Besorgungen für den Gästebetrieb kümmert. Beispiele sind die Safari Lodges oder eben die Rainforest Lodges. Viele dieser besonderen Gästeunterkünfte werden von Firmen betreut und vorrangig für Wissenschaftler mit gebietsbezogenen Forschungen oder Studien unterhalten.

Für das noch bestehende riesige Gebiet des Amazonas Regenwaldes gibt es einen Verbund der sogenannten Amazon Rainforest Lodges. Diese Gästehäuser zeichnen sich durch eine überdurchschnittlich solide Infrastruktur und eine hohe Sicherheit aus. Darüber hinaus ist das betreuende Personal nicht nur fleißig und hilfsbereit, sondern kennt sich im ungebenden Gebiet des Regenwaldes sehr gut aus und kann zum Teil auch in vielen Sprachen die Besonderheiten anschaulich erklären. Die Lodges haben in ihrer Ausstattung vom rustikalen Anbauzimmer bis zum 5-Sterne-Bungalow in fast allen Komfortvarianten Unterkünfte zu bieten. Damit sprechen diese "Dschungel-Hotels" nicht nur den Gast mit dem noblen Titan Koffer, sondern auch den vollbepackten Rucksacktouristen gleichermaßen an. Für Trekking-Touren eignen sich von 4you Schulrucksack.

Im Preis des Logierens sind die meisten Führungen durch die oft "eingeborenen" Fremdenführer bereits enthalten. Darunter zählen auch Motorboot- oder Kanufahrten, Nachtexpeditionen oder Angel- und Wandertouren. Vorausgesetzt wird natürlich die unbedingte Achtung der Natur - von Personal, Wissenschaftlern und natürlich auch von den Touristen. Dazu ist es notwendig, einige wichtige Regeln zu beachten, um die Natur nicht zu stören, sondern diese im Einklang sanft zu begleiten. Die persönlichen "Guides" achten sehr auf die Einhaltung dieser Vorschriften. Ein Wandel, den man bei manchen Safari Lodges bis heute schmerzlich vermisst.

Wichtig bei der Planung eines Lodge-Aufenthaltes in dieser Region ist die gesamte An- und Abreise. Von einem zentralen Flughafen aus werden die meisten Transfers zu den Lodges von der jeweiligen Belegschaft selbst organisiert. Mitunter ist dieser Transfer recht beschwerlich und sollte nicht unterschätzt werden. Die üblichen Transferzeiten sind früh und abends. Da schon der Transfer zu den meisten Lodges ein Naturerlebnis der besonderen Art ist, sollten man sich dafür auch die nötige Zeit und Aufmerksamkeit nehmen. Einen Transfer nach einem langen Flug zu "verschlafen" ist sicher nicht die beste Idee. In den meisten Fällen ist dieser auch im Gesamtpreis inbegriffen.

Mit diesen wichtigen Ratschlägen und Bemerkungen erwartet die 4-Sterne-Ariau-Lodge (4star Auria) seine Besucher. Hier erlebt man eine Begegnung mit der unberührten Natur, die für viele sicher unvergesslich bleiben wird.